Montag, 7. September 2015

Rosa Lippenpflege

Mit Himbeeren kann man eine fruchtige Lippenpflege herstellen, die sogar für Kinderlippen geeignet ist.
 Zutaten für 2 Döschen:
100 ml Öl  (Olivenöl o.ä.) ich habe Mandelöl und etwas Arganöl genommen
14 g Bienenwachs
4 TL Himbeermark
Zubereitung:
Zuerst stellt man das Himbeermark her, in dem man ca. 3 EL Himbeeren durch ein feines Sieb streicht ( z.B. ein Teesieb) .Dann das Öl mit dem Bienenwachs erwärmen, so dass das Wachs schmilzt. Das Ganze vom Herd nehmen und das Himbeermark einrühren ( Vorsicht, kann spritzen!).  Nun etwas erkalten lassen und wenn das Fett zu erstarren beginnt, mit dem Pürierstab aufschlagen, in Döschen füllen.
Wenn die Farbe etwas kräftiger sein soll, kann man etwas mehr Himbeermark nehmen.
Die Lippen erhalten einen leicht rosa Schimmer und werden schön zart!

Im Kühlschrank hält sie sich 3 Monate, sonst 1 Monat. Ich habe noch ca. 15 Tropfen Propolis dazu getan, dann hält sie sich etwas länger.

Donnerstag, 3. September 2015

Blaue Blume für die "blaue Stunde"

Jetzt gibt es noch die letzten Sommerblüten, die bei sonnigem Wetter noch schnell ins Haus geholt werden können. Diese "Blaue Blume" ist eine Stockrose, die zu den Malvengewächsen gehört. Malven gibt es an Wegrändern und sonnigen Hängen. Sie enthalten Schleimstoffe, Gerbstoffe und Anthocyane. Diese sind für die Blaufärbung des Badewassers verantwortlich.
Blau machen:
3-4 Hand voll getrocknete Malvenblütenblätter
2-3 Hand voll Weizenkleie oder Haferflocken
Alles in einem Baumwollsäckchen mit 1 Liter heißem Wasser (ca.80°C) überbrühen. Nun 5 Minuten ziehen lassen und ins Badewasser schütten. es entstehen unterschiedliche Blautöne, je nach Malvenart. Die Schleimstoffe umhüllen unsere Haut sanft und eignen sich natürlich bestens bei trockener Haut.

Altersgraue Haare leicht violett färben:
Eine Hand voll Blüten in 150 ml kaltem Wasser ansetzen und 2-3 Stunden warten. Nun hat sich der Farbstoff aus dem Blüten gelöst.
Vielleicht sollte man erst an einer Haarsträhne testen wie das Haar die Farbe annimmt.
Frohes Experimentieren!
( Ich habe dies aus dem Buch von K.Bodenstein: "Naturkosmetik aus meinem Garten", entnommen)